top of page
  • Angelika Kleber

Mit-mir – Meine Beziehung zu mir selbst

Ja, was heißt das eigentlich: Meine Beziehung zu mir selbst? Das ist eine äußerst schwierige Frage. In mir dreht sich alles im Kreis. Doch Stopp! Ich will es versuchen. Ich steige ein in den Kreis.


Das Selbst – der wahre Kern

Das Selbst ist ein vielschichtiges und komplexes Konzept, das in verschiedenen Disziplinen und Kulturen unterschiedlich verstanden wird. Eine verbreitete Vorstellung ist, dass das Selbst die unveränderliche Essenz einer Person ist und ihre Identität und Einzigartigkeit ausmacht. In der humanistischen Psychologie wird das Selbst als der wahre Kern einer Person betrachtet. Der wahre Kern – das macht Sinn für mich. Der Kern ist für mich wie das Uhrwerk. Er bestimmt, wie wir im wahrsten Sinne des Wortes ticken: wir mit unseren Überzeugungen und Prägungen, wir mit unserer ganz individuellen Geschichte, mit unserem Gepäck aus Schatz und Schatten. Das Selbst ist somit nicht etwas Fremdes oder Abgetrenntes von mir, sondern etwas, das ganz ursprünglich zu mir gehört. Ich bin mein Selbst. Wie kann es also sein, dass ich mit diesem Selbst nicht gut in Beziehung bin?


Schlecht in Beziehung mit mir

Doch so viele kennen diesen Zustand: Du fühlst dich wie abgeschnitten von dir selbst. Wie getrennt von dir, ohne wirklichen Kontakt zu deinen Gefühlen und Bedürfnissen. Was will ich? Was will ich nicht? Warum tue ich, was ich tue? Warum lasse ich, was ich lasse?


Um dir selbst näher zu kommen, musst du zunächst Abstand von dir nehmen.

Es klingt paradox, doch um dir selbst näher zu kommen, ist es hilfreich, zunächst Abstand von dir zu nehmen. Wie das geht? Das ist möglich. Ich begleite dich dabei, ein Stück Abstand zu nehmen. Somit schärft sich das Bild. Du siehst klarer und wirst dir bewusster darüber: Darum tue ich, was ich tue. Darum lasse ich, was ich lasse.


Friedvolleres Mit-mir

Durch das Abstandnehmen wird ein friedvolleres Mit-mir möglich. Du lernst, milde auf dich zu blicken. Damit drehst du dich nicht komplett auf links, sondern lernst dein Gepäck mit deinen Schätzen und Schatten besser kennen. Du verstehst dich besser, hast zunehmend Verständnis. Das ist – und hier spreche ich aus eigener tiefer Erfahrung – ein befreiender und gleichzeitig unbeschreiblich schöner Prozess. Kein leichter, aber ein wichtiger Weg. Denn nur, wenn du gut in Beziehung mit dir bist, kannst du auch gut in Beziehung mit den Menschen in deinem Umfeld sein.


Und jetzt bin ich mittendrin, denn: Klar! Ich bin nicht Teil dieses Kreises. Ich bin der Kreis. Ich bin mein Selbst.


Mach dich auf den Weg.

Jetzt. Hier. Mit mir. Ich bin bei dir.








2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


Os comentários foram desativados.
bottom of page